Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil
zurück

Der vierte stumme Schrei: Reinhold Beckmann singt am Volkstrauertag im Bundestag

Das hat es im Deutschen Bundestag so noch nicht gegeben: Bei der Zentralen Gedenkstunde am Volkstrauertag (Sonntag, 14. November, 13.30 Uhr) wird Reinhold Beckmann auftreten, live zu sehen in der ARD. Der Musiker und TV-Journalist singt „Vier Brüder“, ein Lied über den Tod seiner vier Onkel im Zweiten Weltkrieg. Ein Gespräch über Musik, Erinnerungskultur und die Lehren der Vergangenheit.

Alfons, Hans, Franz und der junge Willi – Reinhold Beckmanns Mutter Aenne verlor in den Jahren 1941 bis 1945 alle vier Brüder. Ein Verlust, der sie bis zu ihrem eigenen Tod begleitete.

Über dieses Familienschicksal hat Reinhold Beckmann einen sehr persönlichen und emotionalen Song geschrieben. „Eine Hand hat fünf Finger – wenn vier fehlen, ist das noch eine Hand?“, fragt er darin. Seine Mutter Aenne erlebte die Veröffentlichung nicht mehr, sie starb wenige Monate zuvor im Alter von 98 Jahren.

14. November 2021 , 13:30 Uhr
Veranstalter
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung