Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil
zurück

ONLINE-VORTRAGSREIHE. 100 Jahre diplomatische Beziehungen Estland-Deutschland

Am 9. Juli 2021 jährt sich die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Estland und Deutschland zum 100. Mal. Aus diesem Anlass starten wir im Juli mit einer Vortragsreihe, in der wir auf  verschiedene Aspekte der Entwicklung der estnisch-deutschen Beziehungen zurückblicken. Jeder, der sich für die Geschichte Estlands und Deutschlands, aber auch für die Geschichte Europas im Allgemeinen interessiert, ist herzlich willkommen an den Vorträgen teilzunehmen. Durch die Vorträge wird sich Ihnen ein umfassendes Bild des Umfelds eröffnen, in dem sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Estland und Deutschland entwickelt haben, auf welcher Grundlage sie entstanden sind und von welchen Prozessen und Faktoren sie beeinflusst wurden.

Die erste Online-Veranstaltung fand am Donnerstag, dem 8. Juli 2021 um 18:00 Uhr statt. Dr. Eero Medijainen, Professor für neuere Geschichte, Universität Tartu hielt einen Vortrag zum Thema „Die internationale Anerkennung Estlands 1920-1922″ hält , kommentiert wurde dieser von Dr. David Feest, wiss. Mitarbeiter, Nordost-Institut Lüneburg.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe anlässlich des 100. Jahrestages der Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen Estland und Deutschland fand am Dienstag, dem 24. August 2021, um 18:00 Uhr der zweite Online-Vortrag statt. Zum interessanten Thema „Mythisches Berlin: Die Olympischen Spiele 1936 in Berlin – Einer der glanzvollsten Momente der estnischen Sportgeschichte“ sprach der estnische Sporthistoriker Kaarel Antons.

Am 9. September um 18 Uhr fand die dritte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe "100 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Estland und Deutschland" statt. Der Vortrag wurde von  Thomas Frhr. von Dellingshausen zum Thema "Die Estländische Ritterschaft und die Gründung der Republik Estland 1917-1918" auf Deutsch gehalten, das Grußwort hielt seine Exzellenz, der estnische Botschafter in Deutschland, Alar Streimann.

Die vierte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe, wird in einem Präsenz- und Onlinevortrag zum Thema „Estland und das Baltikum in der deutschen Außenpolitik zwischen den beiden Weltkriegen“ am Mittwoch, den 22. September 2021, um 18:00 Uhr, in die Botschaft der Republik Estland, Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin, stattfinden. 

Den Vortrag wird Herr Dr. David Feest auf Deutsch halten.

Anmeldung per E-Mail: embassy.berlin@mfa.ee bis zum 20.09.2021. Bitte geben Sie an, ob Sie in die Botschaft kommen wollen oder online an der Veranstaltung teilnehmen werden, damit wir Ihnen die Zoom-Zugangsdaten zukommen lassen können.

Wenn Sie in die Botschaft kommen, bringen Sie bitte einen Lichtbildausweis mit. Die Veranstaltung in der Botschaft findet unter Beachtung geltender Abstands- und Hygiene-Auflagen statt. Bitte seien Sie bereit, ein tagesaktuelles negatives Covid-19-Schnelltestergebnis oder einen Impfausweis vorzuzeigen.

08. Juli 2021 - 03. März 2022, 18:00 Uhr - 18:00 Uhr
Online
Veranstalter
Botschaft von Estland in Berlin

Teilnahmebedingungen

Eine Anmeldung ist erforderlich:

embassy.berlin@mfa.ee

Die Vorträge werden virtuell per Zoom oder wenn die Umstände es zulassen, in der estnischen Botschaft in Berlin (Hildebrandstraße 5) stattfinden. Auch im Falle einer physischen Veranstaltung werden wir die Möglichkeit bieten, dem Vortrag virtuell zu folgen. Vor jedem Vortrag werden Sie detailliertere Infos sowie die Einwahldaten bekommen.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.