Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil
zurück

ONLINE-VORTRAGSREIHE. 100 Jahre diplomatische Beziehungen Estland-Deutschland

Am 9. Juli 2021 jährt sich die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Estland und Deutschland zum 100. Mal. Aus diesem Anlass starten wir im Juli mit einer Vortragsreihe, in der wir auf  verschiedene Aspekte der Entwicklung der estnisch-deutschen Beziehungen zurückblicken. Jeder, der sich für die Geschichte Estlands und Deutschlands, aber auch für die Geschichte Europas im Allgemeinen interessiert, ist herzlich willkommen an den Vorträgen teilzunehmen. Durch die Vorträge wird sich Ihnen ein umfassendes Bild des Umfelds eröffnen, in dem sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Estland und Deutschland entwickelt haben, auf welcher Grundlage sie entstanden sind und von welchen Prozessen und Faktoren sie beeinflusst wurden.

Die erste Online-Veranstaltung fand am Donnerstag, dem 8. Juli 2021 um 18:00 Uhr statt. Dr. Eero Medijainen, Professor für neuere Geschichte, Universität Tartu hielt einen Vortrag zum Thema „Die internationale Anerkennung Estlands 1920-1922″ hält , kommentiert wurde dieser von Dr. David Feest, wiss. Mitarbeiter, Nordost-Institut Lüneburg.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe anlässlich des 100. Jahrestages der Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen Estland und Deutschland fand am Dienstag, dem 24. August 2021, um 18:00 Uhr der zweite Online-Vortrag statt. Zum interessanten Thema „Mythisches Berlin: Die Olympischen Spiele 1936 in Berlin – Einer der glanzvollsten Momente der estnischen Sportgeschichte“ sprach der estnische Sporthistoriker Kaarel Antons.

Am 9. September um 18 Uhr fand die dritte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe "100 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Estland und Deutschland" statt. Der Vortrag wurde von  Thomas Frhr. von Dellingshausen zum Thema "Die Estländische Ritterschaft und die Gründung der Republik Estland 1917-1918" auf Deutsch gehalten, das Grußwort hielt seine Exzellenz, der estnische Botschafter in Deutschland, Alar Streimann.

Die vierte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe, fand in einem Präsenz- und Onlinevortrag zum Thema „Estland und das Baltikum in der deutschen Außenpolitik zwischen den beiden Weltkriegen“ am Mittwoch, den 22. September 2021, um 18:00 Uhr, in die Botschaft der Republik Estland, Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin, statt. 

Den Vortrag hat Herr Dr. David Feest auf Deutsch gehalten.

Die fünfte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe, fand in einem Präsenz- und Onlinevortrag zum Thema „Die Deutsche Gesandtschaft in Tallinn 1918-1940″ am Donnerstag, den 07. Oktober 2021, um 18:00 Uhr, in die Botschaft der Republik Estland, Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin, statt. 

Den Vortrag hat Herr Dr. Ludwig Biewer gehalten.

Im Rahmen der Vortragsreihe „Ein Jahrhundert diplomatischer Beziehungen aus kulturhistorischer Perspektive“ aus Anlass des 100. Jahrestages der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Estland fand am 18. Oktober 2021, um 18:00 Uhr, der sechste Vortrag „Geschichte und Geschichten. Deutschland und Estland im Spiegel ihrer Literaturen“ der Reihe statt.

Das Gespräch haben Jaan Undusk und Cornelius Hasselblatt auf Deutsch geführt.

Im Rahmen der Vortragsreihe „Ein Jahrhundert diplomatischer Beziehungen aus kulturhistorischer Perspektive“ aus Anlass des 100. Jahrestages der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Estland fand am 28. Oktober 2021, um 18:00 Uhr, ein Gespräch zum Thema „Von der Kulturautonomie bis zur Umsiedlung. Die deutschbaltische Minderheit zwischen den beiden Weltkriegen“ statt. 

Mit Herrn Jörg Hackmann (Universität Stettin, Professor für osteuropäische Geschichte) und Frau Maris Saagpakk (Universität Tallinn, Dozentin für deutsche Kulturgeschichte und Literatur).

Am 11. November 2021, um 18:00 Uhr fand die achte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe "100 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Estland und Deutschland" statt.

Den virtuelle Vortrag wurde von Prof. LAURI MÄLKSOO (Mitglied der Estnischen Akademie der Wissenschaften, Prof. für Internationales Recht an der Universität Tartu) auf Deutsch gehalten.

Die neunte Veranstaltung der Reihe am 9. Dezember 2021, um 18:00 Uhr „Mein Leben… im Labyrinth der Geschichte“ wurde aus Krankheitsgründen abgesagt und auf Januar 2022 verschoben. 

Der Vortrag sollte von Frau Dr. Tiina Ann Kirss (Professorin für estnische Literatur an der Universität Tartu und als Professorin für Kulturtheorie an der Universität Tallinn) gehalten werden.  

Mit dem Zoom-Vortragsabend am Dienstag, dem 18. Januar 2022, um 18.00 Uhr, wird die Reihe der Vorträge, die anlässlich des 100. Jahrestags der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Estland durchgeführt wird, fortgesetzt.

Den ersten Vortrag hält Dr. Tiina Ann Kirss, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Philosophie und Semiotik der Universität Tartu und am Estnischen Literaturmuseum.

Den zweiten Vortrag hält Dr. Mart Laanemäe, zurzeit estnischer Botschafter in Dänemark, ehemals estnischer Botschafter in Deutschland.

Die Vorträge werden per Zoom stattfinden. Die Teilnahme ist sowohl über die App als auch über Ihren Internet-Browser möglich. Um eine Zoom-Einladung zu erhalten, melden Sie sich bitte bis zum 17. Januar 2022 per E-Mail an: Embassy.Berlin@mfa.ee. Die Vorträge werden auf Deutsch/Estnisch gehalten und simultan übersetzt. Die Vorträge werden aufgezeichnet. Voraussichtliche Dauer der Veranstaltung 1,5 Stunden.

Nach der Anmeldung per E-Mail bis zum 17.01.2022 embassy.berlin@mfa.ee  erhalten Sie die Zoom-Zugangsdaten.

08. Juli 2021 - 03. März 2022, 18:00 Uhr - 18:00 Uhr
Online
Veranstalter
Botschaft von Estland in Berlin

Teilnahmebedingungen

Eine Anmeldung ist erforderlich:

embassy.berlin@mfa.ee

Die Vorträge werden virtuell per Zoom oder wenn die Umstände es zulassen, in der estnischen Botschaft in Berlin (Hildebrandstraße 5) stattfinden. Auch im Falle einer physischen Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, dem Vortrag virtuell zu folgen. Vor jedem Vortrag erhalten Sie detailliertere Infos sowie die Einwahldaten.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung